MZS Katharina Wallner

Zur Versorgung Deutschlands mit rumänischem Öl wurden für die Donau Motoreinheiten und Schleppkähne benötigt. 1939 wurde der Typ N ins Programm gerufen. Insgesamt wurden während des Krieges 20 Einheiten auf verschiedenen Werften entlang der Donau gebaut. Es folgten nach dem Krieg noch zwei weitere Bauten. (Quelle: www.Binnenschifferforum.de)

Zum Original:

MZS Katharina Wallner wurden neben 4 anderen Schiffen auf der Deggendorfer Werft gebaut. Die Katharina Wallner und Anna Wallner fuhren nach ihrer Indienstellung jeweils für die in Deggendorf ansässige Reederei  Josef Wallner. Die anderen Schiffe wurden für den Bayerischen Lloyd und die österreichische DDSG (Donaudampfschifffahrtsgesellschaft) gebaut.

Zum Original: (Quelle: www. Binnenschifferforum.de)

Baujahr 1942, Indienststellung 24.08.1942 Länge: 46,60 Meter, Breite: 7,27 Meter, Tiefgang 1,45 Meter, Motorisierung: 2 Deutz-Köln 6-Zylinder 4-Takt-Dieselmotoren mit jeweils 410 PS

Verbleib: 

1967 Verkauf an jugoslawische Reederei JRB, dort als Karawanke im Dienst. 1983 abgestellt und in Belgrad verschrottet.

Zum Modell:

Maßstab: 1:50, Länge: 93,2 cm, Breite: 14,54 cm, Tiefgang: 2,9 - 3,1 cm, Motorisierung: 2xRaboesch Blue RM 400 - 6V (geplant)

Da sich das Modell erst im Anfangsstadium befindet werden erst nach und nach Bilder vom Bau bis zum fertigen Modell hier eingestellt.

 

 

 

Die beiden Beiboote entstehen

Die 3 Ruder werden erstellt

Rumpf, Deckshaus und Fahrstand

Auf der Helling

Die ersten Spanten wurden vom